Beckenbodentraining

beckenboden

 

Für den sicheren Verschluss von Blase und Darm spielt der Beckenboden eine wichtige Rolle. Die Muskulatur des Beckenbodens lässt sich gezielt trainieren wie andere Muskeln auch. Dazu wurde eine besondere Übungsmethode entwickelt – das Beckenbodentraining. Es stärkt und strafft die Beckenbodenmuskulatur um die Funktionen der Schließmuskel zu verbessern. Somit dient das Training der Behandlung einer Harninkontinenz und das auch vorbeugend.

Ob das Trainingsprogramm erfolgreich den Beckenboden stärkt, hängt vor allem davon ab, ob beim Training die Techniken richtig angewendet werden. Deshalb sollte das Beckenbodentraining unbedingt unter Aufsicht eines Physiotherapeuten/Trainers erlernt werden. Besonders effizient ist das Training mit dem Galileo-Vibrations-Training.

Beckenbodentraining wird empfohlen:

  • Präventiv für jede Frau und jeden Mann
  • Bei Blasenschwäche, Harn- und Stuhlinkontinenz
  • Nach Geburten, im Anschluss an die Rückbildung
  • Bei Rückenschmerzen und Menstruationsbeschwerden